Rezept: Dunkler Schoko-Brownie-Kuchen (einfach!)

5 Tafeln dunkle Schokolade.
Mehr brauch ich eigentlich nicht zu sagen!
An so manchen Tagen, an denen man irgendwie schon mit dem falschen Fuß aufsteht, kann nur mehr der weltbeste Schokokuchen es richten ;-)

Das Rezept kommt wie dieses hier (für die Würzigen unter euch) nicht von mir, aber ich geb euch gern ein paar Tipps, vor allem, wenns ums Thema laktosefrei geht.

IMG_5133


Hier erstmal der Linkhttp://www.chefkoch.de/rezepte/1735501282565789/Der-weltbeste-Schokoladen-Blechkuchen.html

Wie wird der Kuchen laktosefrei?

  • Schokolade: Zartbitter; allgemein kann man sagen, dass diese ab ca. 70% Kakaoanteil verträglich ist – trotzdem auf die Zutatenliste achten! (Vollmilchpulver etc.)
  • Butter: hier kann man laktosefreie Butter nehmen; ich habe ganz normale Teebutter (6g Laktose/100g) genommen (man braucht ja doch recht viel – aber es lohnt sich!)
  • „Glasur“: hier hab ich einfach ein bisschen von der geschmolzenen Schoko-Butter-Mischung in ein kleines Gefäß gegeben und nach dem Backen auf den Kuchen gestrichen; dann ging’s ab auf den Balkon zum Aushärten (im Kühlschrank geht’s wahrscheinlich schneller, der kleinere Temperaturunterschied war mir für den Teig aber sicherer).
  • Verzierung: die Herzchen, Smarties etc. gibt’s im Moment bei Interspar in einer extra verschließbaren Dose (Dr. Oetker) – ich hab gewusst, dass ich sie in so kleinen Mengen vertragen werde, es ist aber Vollmilchpulver enthalten – sie haben mir einfach so gut gefallen ;-) Als Ersatz kann man sicher auch Nüsse (evtl. karamellisiert) oder dunkle Oreos (zerbröselt oder nicht) verwenden.

IMG_5135

Tipps:

  • Ich hab kein Blech benutzt, sondern eine große, hohe Backform – dadurch ist der Kuchen höher geworden und ich musste ihn etwas länger drin lassen. Für mich hatte er dadurch aber mehr das Brownie-Feeling :-)
  • Unbedingt Stäbchen-Test machen – wenn du meinst der Kuchen ist fertig, Holzstäbchen in verschiedene Stellen stechen – wenn noch Teig dran klebt, ist er noch nicht durch; sonst raus damit!
  • man könnte statt einem Teil Mehl auch geriebene Nüsse verwenden, um ihn noch vollmundiger zu machen
  • Achtung, der Kuchen ist relativ weich (und dadurch herrlich cremig) – wem’s zu viel ist, länger drin lassen oder danach stärker kühlen; in der Wärme wird er noch etwas weicher

IMG_5178 IMG_5177
————————————————————————-
Viel Spaß beim Nachbacken!
eure Ann

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezept: Dunkler Schoko-Brownie-Kuchen (einfach!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s