L-(Reise)Tagebuch #4: Laktosefrei downunder

Hallo ihr Lieben – oder sollte ich eher sagen: G’day, mates!

Ich entschuldige mich schonmal für die lange Pause zwischen diesem Beitrag und dem letzten, aber da ich mich gerade am anderen Ende der Welt befinde, hatte ich nicht wirklich viel Zeit (und WLAN-Zugang) zu bloggen. Aaaaber: ich habe einige tolle Beitrags-Ideen hier gesammelt, die ihr in den nächsten Wochen zu lesen bekommt. :-)

IMG_5744
Also erstmal die wichtigste Frage: Wie funktioniert laktosefreies Leben in Australien? 

IMG_5514

Weiterlesen

Neuentdeckung: „Wo gebacken wird, da fallen Brösel…“ – BRÖSELEI Wien

Wien. Währingerstrasse. 17.00. Der Schneeregen will nicht aufhören. Langsam kommt der süße Hunger.
Aber wohin?

Mich hat’s letztens ins neue glutenfreie Backatelier „Bröselei“ verschlagen. Empfohlen von einer guten Freundin und in den Medien seit der Eröffnung am 13.01. gelobt, war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde.

10872412_10152592164372073_1770069361_n

Weiterlesen

Lieblingsrezept: Schinken-Käse-Muffins

Endlich bin ich auch wiedermal mit einem Rezept für euch da. Dieses hab ich vor einigen Monaten entdeckt, nachdem ein Freund mir sagte, seine Freundin mache immer würzige Muffins mit Schafskäse und Spinat. Hallo Google! Und da war es schon: auf Chefkoch.de habe ich dann dieses tolle Muffin-Rezept gefunden.
Es ist wirklich einfach, dauert nicht lange, aber kann eine ganze Partymeute satt machen.
Mit etwas Sauerrahm oder selbstgemachtem Dip und Salat kann man die Muffins sogar als Abendessen betrachten.

muf3

Das Rezept kommt, wie schon gesagt, nicht von mir, ich möchte aber gerne ein paar Tipps aus Erfahrung mit euch teilen und euch zeigen, wie ich die Muffins laktosefrei gemacht habe.
Los geht’s! Weiterlesen

5 Aussagen, die Laktoseintolerante immer wieder hören – aufgeklärt!

Hallo meine Lieben, 
wenn man Laktoseintoleranz hat, gibt es doch so einige Vorurteile und Aussagen, die einem immer wieder begegnen. In diesem Beitrag möchte ich ein paar davon aufklären und damit vielleicht dazu beitragen, uns L-Intoleranten das Leben etwas leichter zu machen. 

Weiterlesen

Review: Ritter Sport Schokolade laktosefrei & glutenfrei

Zu allererst muss ich mich nun bei Ritter Sport bedanken: für das riiiiesige Testpaket – und das vor Produkteinführung in Österreich. Ich habe mich wirklich gefreut!

Foto 4 - Kopie (5)  Foto 2 - Kopie (27) Foto 1 - Kopie (27)

Und genau mit dieser Vorfreude habe ich dann auch die Schokolade getestet ;) #sweetbloggerslife
Ich habe 5x Vollmilch und 5x Voll-Nuss in meinem Paket erhalten.

FAZIT:
Vollmilch: Ganz wie man’s von Ritter Sport gewohnt ist – gute Konsistenz, schmilzt auf der Zunge, schöner Kakaogeschmack – genau richtig!
Voll-Nuss: die ganzen Nüsse bringen nochmal den richtigen Biss in die Schokolade – mein persönlicher Favorit!

Aber nicht nur ich durfte kosten, sondern ich habe meinen Gasttester Martin gebeten, die Schokoladen mit den nicht-laktosefreien Originalen zu vergleichen – hier sein Fazit:
Ich habe die Rittersport Alpenmilch mit der Rittersport Vollmilch laktosefrei verglichen und mir sind im direkten Vergleich folgende Punkte aufgefallen:

  • Geschmack: die laktosefreie Variante schmeckt etwas herber, da der Kakaoanteil auch höher ist, sie ist aber beim Zerkauen gleich süß wie die Alpenmilch Schokolade.
  • Konsistenz: die Vollmilch laktosefrei hat eine etwas härtere Konsistenz als die Alpenmilch Schoko, dies liegt aber wieder am höheren Kakaoanteil. Sie schmilzt aber gleich angenehm auf der Zunge!

Nach diesen Proben dachte ich, dass die Voll-Nuss Varianten ähnlich abschneiden werden, doch hier merkt man zwischen der laktosefreien Variante und dem Original fast keinen Unterschied! Beide schmecken angenehm süß und haben durch die Nuss eine knusprige Note!

Weiterempfehlung:  ✓

Mehr Infos auf dem Ritter Sport Blog: http://www.ritter-sport.de/blog/2012/09/05/laktosefrei-schoki-essen-ritter-sport-vollmilch-laktosefrei-und-voll-nuss-laktosefrei/

 

 

I’m in love… ;-) Bauer Joghurtdrink laktosefrei

Oh ja, ich bin verliebt :-)
Trinkjoghurt hat mir ja früher schon immer soo gut geschmeckt, aber seit es das nun auch laktosefrei bei Merkur Österreich gibt, bin ich zurück im 7. Joghurthimmel ;-)

Den Joghurtdrink von Bauer gibt es in 2 Sorten: Papaya-Maracuja und (ganz neu!) auch in Kirsche-Banane.

IMG_3977

Facts: 

  • ohne Konservierungsstoffe
  • tagesfrische Milch
  • ohne Farbstoffe
  • laktose- und glutenfrei
  • ohne Gentechnik

FAZIT: beide Sorten für sich: fruchtig, nicht zu dickflüssig, man schmeckt die angegebenen Früchte gut heraus; das Joghurt ist erfrischend säuerlich & damit perfekt für den Sommer! Also Gratulation an die Privatmolkerei Bauer, das ist euch wirklich toll gelungen!
Weiterempfehlung: ✓✓✓ (in der Hoffnung auf noch ein paar neue Sorten!)

Mehr Infos auf der Seite von Bauer: http://www.bauer-milch.de/produkte/joghurtprodukte/drinks/der-laktosefreie/

Spar Reihe Teil 5: Kuchenmischung hell (l&g-free)

Uuund die Spar-Reihe geht weiter: mit der laktose- und glutenfreien Kuchenmischung in hell. 
Ich backe mittlerweile eigentlich nicht mehr mit Kuchenmischungen, nicht nur, weil es fast keine laktosefreien gibt, sondern auch, weil ich mir fürs Selberbacken gerne Zeit nehme. Dennoch habe ich mich gefreut, mit meiner glutenfrei-Gastautorin diese Kuchenmischung zu testen. 

Bild
Wie funktioniert’s? 
Einfach alles wie auf der Packung beschrieben zusammenmixen, rein in eine Auflauf- oder Kuchenform und ab in den Ofen! Gut fanden wir, dass verschiedene Möglichkeiten, den Basisteig aufzupeppen auf der Packung angegeben waren. Wir haben uns entschieden, einfach ein paar Himbeeren hinzuzufügen.  Weiterlesen

Spar-Reihe Teil 4: Frischkäse natur & Kräuter (NEU!)

Hallo ihr Lieben,
ich habe heute zum Glück wiedermal ein paar Minuten gefunden ein Review zu schreiben – ich habe noch soooo viele ausständig! Aber eins nach dem anderen ;-) 

Nun erstmal zum laktosefreien Frischkäse von Spar free from:
Brotaufstriche sind für uns L-free-Leute ja nie ganz einfach zu finden (wenn man sie nicht selbst machen möchte), darum freut es mich, dass Spar nun 2 Sorten eingeführt hat: den Frischkäse natur & Kräuter

Bild

FAZIT: Oje, oje. Wir haben zuerst den Kräuter-Frischkäse probiert und meine liebe Gasttesterin Lisi und ich haben sofort festgestellt, dass hier etwas schief gelaufen sein muss. Der Aufstrich schmeckt sehr sauer, so als ob jemandem der Essig ausgekommen wäre… überhaupt nicht unser Geschmack und so ganz anders, als wir uns das vorgestellt hatten.
Weiterempfehlung: ✖ – leider nein

Aaaaber: der Natur-Frischkäse entsprach da schon wieder viel eher unseren Vorstellungen! Cremig, mild, lässt sich toll verstreichen und ist auch nach dem Öffnen nach einigen Tagen im Kühlschrank total frisch! 
Weiterempfehlung: ✓ 

Spar-Reihe Teil 3: Schoko-Müsli (glutenfrei)

Mein lieber Gast hat noch ein rein glutenfreies Produkt für euch getestet!
(mehr über meine Gastautorin hier!)
Have fun,
Ann


Produkt Nr.3.: Schoko-Müsli (nicht laktosefrei)

Das „Müsli“ schmeckt mir, vor allem mit Vanillejoghurt kombiniert, sehr gut. Das einzige Manko: Ich würde dieses Müsli eher als Cornflakes-Mischung bezeichnen, da bei einem Müsli für mich Flocken (Bsp. Buchweizenflocken) nicht fehlen dürfen. Es ist sehr schokoladig im Geschmack und es lässt sich damit schnell und unkompliziert ein leckeres Frühstück zaubern.
Bild
Mein Fazit: Für die Schokotiger unter uns das perfekte Frühstück!

Spar-Reihe – Teil 2: Mini-Grissini (glutenfrei)

Ein weiterer Gastbeitrag von meiner g-free-Autorin Lisi (ihre Vorstellung hier)!


Bild
Produkt Nr.2.: Mini Grissini mit Rosmarin (nicht laktosefrei)

Lange Zeit war ich auf der Suche nach glutenfreien Grissini (Anm.: ich weiß es gibt welche von Schär, jedoch sind diese nur schwierig zu bekommen – /Reformhaus). Spar bietet hier eine gute glutenfreie Grissini-Alternative an, die man unkompliziert im Supermarkt kaufen kann. Ein weiterer Pluspunkt: Sie bröseln kaum und sind von der Konsistenz her wie „normale“ Grissini. Vorsicht ist jedoch für diejenigen unter uns geboten, die den Geschmack von Rosmarin nicht mögen, da dieses Produkt sehr stark danach schmeckt.

Mein Fazit: Perfekt für einen Sommerabend mit Freunden und/oder einem schönen Gläschen Wein. 

Meet my first guest! :-) #glutenfree

Juhuuu, mein erster Gastbeitrag von der tollen Lisi :-)
Enjoy! 
-Ann


Dank unserer Lieblingsbloggerin Ann durfte ich als Teil ihres Spar-Produkttest Projekts mit ihr zusammen gluten- und laktosefreie Produkte testen.

Ich  möchte mich kurz vorstellen:

Ich heiße Lisi, bin 21 Jahre alt und habe vor einigen Jahren Zöliakie diagnostiziert bekommen. Da ich ein sehr neugieriger Mensch bin und Essen eine große Leidenschaft von mir ist, freue ich mich stets Neues auszuprobieren und vor allem die glutenfreie Produktpalette zu durchforsten. So kams also, dass meine liebe Freundin Ann mich gefragt hat ob ich bei ihrem neuesten Projekt mitmachen möchte. – Natürlich wollte ich das! Ich habe mich sehr darauf gefreut.

So liebe Leser und Leserinnen bemühe ich mich, euch in ein paar Gastbeiträgen einen Einblick in die Vor-und Nachteile einiger glutenfreier Spar Free-Produkte zu geben.

Produkt Nr.1.: Kakao-Kekse (Ann’s Meinung + Foto dazu hier)

Die Kekse sind im Geschmack richtig gut. Sie schmecken schön satt nach Kakao und nicht zu süß. Die Konsistenz ist angenehm knackig, zwar etwas bröselig aber im Vergleich zu anderen gf. Keksen zerfallen sie nicht sofort.

Mein Fazit: Für den süßen Hunger zwischendurch perfekt! Schmeckt sicher auch Kindern gut und die Packung ist groß genug um sie mit anderen zu teilen. 


Anm. Ann: Ich glaube wir sind uns einig :-) Alles in allem ein gutes Produkt! Danke Lisi!

 

Spar-Reihe Teil 1: Reis-Kakao-Kekse

Ich als kleine Naschkatze habe mich sehr gefreut auch diese Kekse in unserem Testpaket vorzufinden – also gleich auf mit der Packung und gekostet!

Bild

FAZIT: knusprig; toller Kakao-Geschmack, aber dennoch nicht zu süß!; den Reis merkt man nur leicht, was aber sowohl ich als auch meine glutenfrei-Gastautorin als angenehm empfunden haben; das Produkt ist laktose- und glutenfrei, also eine optimale Süßigkeit für alle, die beides meiden müssen; dennoch glaube ich, dass diese Kekse auch jedem Familienmitglied schmecken werden, das gerne mal ein bisschen mitnascht!
Einziger kleiner Kritikpunkt: die Kekse krümeln ziemlich, wobei diese Tatsache sich für ein glutenfreies Produkt noch im Rahmen hält – und es sind eben Kekse, da darf das ruhig auch ein bisschen so sein. 
Weiterempfehlung: ✓

Mehr Info zu Spar-free-from: http://www.spar.at/de_AT/index/spar-marken/SPARfreefrom/qualitaet.html

Spar-Reihe: Was euch erwartet!

Spar-Reihe: Was euch erwartet!

Heute geht es los mit unserer laktose- und glutenfreien Produkttest-Reihe von Spar-Produkten! Hier erstmal ein kleiner Überblick. Diese Produkte waren in meinem Testpaket enthalten: 1. Frischkäse natur & Kräuter (l) 2. Mini-Grissini (g) 3. Schoko-Müsli (g) 4. Kuchenmischung hell + … Weiterlesen

Neue Spar-free-from-Reihe!

Hallo liebe Mitleser, 

ich muss mich erstmal recht herzlich bei Spar und dort Frau Zöhrer bedanken! Sie konnte es organisieren, dass mir ein tolles laktose- und glutenfreies Produktpaket zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Dankeschön :-) 

Gestern habe ich dann mit meiner lieben glutenfrei-Gastautorin Lisi alles gekostet und bewertet. Die Beiträge dazu kommen nun nach und nach in einer ganzen Reihe hier auf dem Blog, also bleibt dran, damit ihr nichts verpasst! 

Schönes Wochenende & bis bald, 
Ann

Review: Grillsaison? Ja, natürlich!

Juhuuu, das Grillwetter könnte nicht besser sein und wir haben gestern auch gleich unseren kleinen Weber angeheizt, um ein paar knusprige Würstchen zu grillen. 
Mit dabei: die laktosefreien Bio-Käsekrainer von ja!natürlich. 

Bild

Bild

Testfazit: behalten am heißen Grill die Form und werden trotzdem schön knusprig braun; reeeichlich Käse, der zwar recht flüssig ist, aber einen angenehmen, nicht zu starken Eigengeschmack hat; Wurst an sich schmeckt würzig und nicht zu fett (soweit das bei einem Käsekrainer geht ;-)); mit ein paar Bratkartoffeln oder einfach mit Senf und Bauernbrot optimal – und das Ganze auch noch in Bio! :-)
Weiterempfehlung: Yes! Feuer an und Mahlzeit! 

Bild

Review: Weißes Gold… mit Crispies!

Frankonia hat meinen innigsten Schoko-Wunsch erfüllt. 
Laktosefreie, weiße Schokolade mit Crispies! :-))

Als ich diese vor kurzem bei Müller entdeckt hab, hab ich buchstäblich Luftsprünge gemacht. 

Bild

Facts: 

  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Kann Spuren von Ei enthalten
  • Hefefrei
  • Fruktosefrei
  • Weizenfrei
  • Kann Spuren von Nüssen enthalten
  • Kann Spuren von Erdnüsse enthalten
  • Kann Spuren von Sesam enthalten
  • Lupinenfrei
  • Selleriefrei
  • utz-certified (www.utzcertified.org)

Testfazit: gerade richtig fest, vanillig; schmilzt auf der Zunge; viiiele Reiscrispies, die dem Ganzen eine knusprige Textur geben und auch einen angenehmen Eigengeschmack haben; das Produkt erinnert mich total an diese weiße Schoko mit Crispies mit dem Dinosaurier-Cartoon auf der Packung, die es früher gab (und noch immer gibt?) :-)
Weiterempfehlung: ✓ 

 

Uuuurlaub… und die weiße Versuchung!

Hallo liebe Mitleser,

(viel zu) lang ist mein letzter Beitrag her, aber ich habe eine tolle Entschuldigung: ich teste ein Hotel in Südtirol für euch ;-)

Außerdem habe ich ein kleines Päckchen von einer lieben Freundin geschenkt bekommen, die in einem süßen, kleinen Laden an der Wiener Mariahilferstraße arbeitet (unbedingt reinschauen: http://www.teeundgeschenke.at; Danke an dieser Stelle nochmal an T.!) Der Laden führt von wunderbaren Tees und Zubehör, über Alkoholisches, Pralinen und süßen Geschenksartikeln, alles was das Herz begehrt. Auch finden sich dazwischen einige laktosefreie und glutenfreie Produkte, was mich natürlich immer besonders freut.

Lange Rede, kurzer Sinn: in dem Päckchen befanden sich schließlich 2 Sorten Trinkschokolade von der Firma Hanauer (http://www.minikuchen.at/trinkschokuhladen/): weiß und dunkel. Auf der Homepage finden sich aber auch noch 4 andere Sorten.

Bild

(Quelle: http://www.minikuchen.at/produkt/trinkschokuhlade-weiss/)

Bild

Facts:

  • bio
  • made in Austria
  • laktose- und glutenfrei
  • keine künstlichen Aromen
  • keine Konservierungsmittel
  • keine Geschmacksverstärker
  • frei von Gentechnik

Schon seit längerer Zeit bin ich auf der Suche nach einem guten, laktosefreien Kakao, was sich gar nicht so einfach gestaltet. Die gängigen Marken arbeiten alle mit Vollmilchpulver oder Magermilchpulver, was bei 35 bzw. sogar 50g Laktose pro 100g des Produkts natürlich ausgeschlossen ist.

Das ist bei Hanauer zum Glück anders. Toll fand ich, dass er das Produkt „SchoKUHlade“ nennt und es durch rein biologische Zutaten auch noch gut für die Gesundheit sein soll:

„In Hanauer´s TrinkschoKUHlade steckt die Energie und Vitalität aus natürlichen biologischen Zutaten:

Polythenole (Wirkt entzündungshemmend und krebsvorbeugend, schützt Körperzellen vor freien Radikalen, verlangsamt die Zelloxidation, vermindert Fettablagerungen in den Blutgefäßen)
Anadamide wirken stimmungsaufhellend (Glücksstoffe)
Theobromin (erweitert Blutgefäße, wirkt harntreibend
Antioxidanten (30x mehr als grüner Tee!)
Mineralstoffen (Magnesium, Eisen, Chromium)
Tryptophane (wird vom Körper in Serotin umgewandelt
natürliches Aphrodisiakum (Arginin = Viagra der Natur)“ (www.minikuchen.at)

FAZIT: Der weiße Kakao löst sich recht schnell auf und man kann sofort die darin enthaltene Vanille sehen, was ihm einen sehr samtigen, leichten Geschmack gibt. Meiner Meinung nach ist die Schokolade auch nicht zu süß, man kann das natürlich gut mit der Menge des Pulvers anpassen. Schokoladig, vanillig, fein – kann ich nur weiterempfehlen! (:

Der Beitrag über die dunkle Variante folgt demnächst, sobald ich wieder im Lande bin.
Liebe Grüße von der Alm,
Ann

Waldherr bäckt selber – und laktosefrei!

Nachdem ich vor Kurzem in diesem Beitrag meinem Ärger über das fehlende laktosefreie Gebäck bei Felber Luft gemacht habe, habe ich einige nützliche Tipps von euch bekommen.
Eine der Empfehlungen musste ich gleich testen: die Vollkorn-Bio-Bäckerei Waldherr (danke an shootingvienna!)

Auf der Homepage beschreibt sich Waldherr ja freimütig als „ihr Spezialbäcker bei Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten & veganem Ernährungsstil“ – das musste ich ausprobieren! Also gings los zum Waldherr am Naschmarkt, weil das der nächste in Reichweite war. Sonst gibt es noch einen in der Marc-Aurel-Straße im 1. Bezirk, sowie in Graz in der Gleisdorfer Gasse neben der Oper. Das Stammhaus steht im Burgenland (wo ich auch herkomme) – nämlich in Eisenstadt.

Waldherr bietet auch einiges an Service für Allergiker an:

„Als kleiner Handwerksbetrieb sind wir offen für die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer KundInnen und beraten Sie gerne, das geeignete Brot aus unserem Sortiment für Sie zu finden. Wenn Sie nicht sicher sind, welche unserer Produkte für Sie bekömmlich sind, bringen Sie einfach Ihren persönlichen Allergiebefund mit: Sollte keines unserer Standardprodukte mit der erlaubten Zutatenliste vereinbar sein, passen wir die Rezepturen auf die individuellen Bedürfnisse an. Auf Bestellung backen wir IHR Brot jeden Tag frisch!“ (www.vollkornbaeckerei-waldherr.at)

Also ich kann nur sagen: Gratulation, da hat jemand verstanden, wie man mit der wachsenden Nachfrage nach Spezialprodukten umgeht! Auf der Homepage bietet Waldherr auch eine Suchmaschine für Produkte an, wobei nach speziellen Bedürfnissen (vegan, ei-frei, zuckerfrei, laktosefrei, glutenfrei, weizenfrei, hefefrei, nussfrei) gefiltert werden kann. So findet man schon vorher, was man sucht und kann mit Vorfreude zum Laden gehen.

So weit, so gut. Ich kam also zu dem kleinen Geschäft am wunderbaren Naschmarkt und entdeckte am Eingang das Schild mit den veganen Mehlspeisen, das mir sofort das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ:

Bild

Voller Erwartung ging ich hinein… und wurde nicht enttäuscht! Die Verkäuferin war sehr nett, sie erklärte mir sofort welches Süßgebäck vegan/laktosefrei ist und die Auswahl war groß (was mir sonst nicht oft passiert ;) ). Schussendlich nahm ich ein Dinkelcroissant mit dunkler Schokolade an den Ecken und Himbeerfüllung in der Mitte und 2 Linzer Augen, jeweils mit Zwetschken- und (ich glaube) Marillenmarmelade. Glücklich und hungrig gings dann mit der Ausbeute nachhause zu einem gemütlichen Frühstück.

FAZIT: Das Croissant schmeckte toll, der Dinkelteig gab dem Ganzen etwas Volles und passte perfekt zu der süßen Himbeerfüllung. Die Linzeraugen waren aber mein geheimer Favorit! Durch den Dinkelteig schmeckten sie fast wie Müsli und die Marmelade war süß und rundete die kleinen Leckereien perfekt ab.
Vollkorn-Bio-Bäckerei Waldherr – ich komme gerne wieder!

Mehr Infos: http://www.vollkornbaeckerei-waldherr.at

Review: Yamm! Wien 1010

Foto 4

(English version below)

Einige Vegetarier und Veganer unter euch werden es bestimmt schon kennen: das Yamm! im 1. Bezirk, direkt gegenüber von der Hauptuni. Ich bin dort immer wieder begeistert, also habe ich mir überlegt, es euch heute kurz vorzustellen.
Das Yamm! bietet ein 100% vegetarisch/veganes Buffet, wobei später pro 100 Gramm auf dem Teller abgerechnet wird. Von Suppen über Salate, Burger, Früchte und Desserts ist alles zu finden, was das Herz begehrt.

„yamm! bietet vegetarische Küche aus frischen, regionalen Zutaten, die ohne künstliche Zusatzstoffe in unserer Küche zubereitet werden.“ (www.yamm.at)

Das Besondere dabei: sowohl laktosefreie, als auch glutenfreie, scharfe, vegane und kinderfreundliche Speisen sind mit Farben gekennzeichnet. Das erleichtert die Auswahl natürlich enorm. Die Speisen sind immer frisch und warm und werden zügig nachgeliefert, wenn einmal etwas ausgeht. Das Lokal an sich ist modern und bunt eingerichtet, aber dennoch sehr gemütlich.
Was die Preise angeht: 2,70€ pro 100g, 2,50€ im Take Away (ja, auch das gibts!). Für Schüler und (uns arme ;D) Studenten gibt es einen Rabatt von -25% bei Vorlage des Ausweises!

Das Lokal ist außerdem vollkommen rauch- und barrierefrei und hat auch eine Spielecke für Kinder. Im Sommer ist es möglich draußen (direkt am Ring) zu sitzen und die Studenten, die in die Uni strömen, zu beobachten. Außerdem gibt es gratis WLAN.

FAZIT: Habe hier immer wieder toll gegessen , vor allem die Kuchen sind ein Gedicht. Als es dann beim letzten Mal auch noch laktosefreie Créme Bruleé in der Dessertecke gab, war ich dem yamm! vollends verfallen (; Laktosefreies ist genug dabei, ob exotisch oder bodenständig, jeder Geschmack wird hier bedient. Schaut doch mal vorbei, es lohnt sich!

Im Internet zu finden unter:  http://www.yamm.at/

 

English version:

Some vegetarians or vegans might already know it: the yamm! in the 1st district, directly opposite of the Hauptuniversität. I’m always delighted there, so I thought I should introduce it to you today.

The yamm! offers a 100% vegetarian/vegan buffet, from which you take the dishes and pay them by 100 grams. Soups, Salads, Burgers, Fruits or Desserts, everything can be found here.

„yamm! offers vegetarian kitchen out of fresh, regional ingredients, which are cooked in our kitchen without any artificial additives.“ (www.yamm.at)

The specialty: lactosefree, as well as glutenfree, vegan, spicy and child-friendly dishes are marked with colors, which makes choosing very easy. The food is always fresh and warm and gets filled up as fast as possible. The restaurant room is modern and colorful, but nevertheless cozy.

Prices: 2,70€ per 100g, 2,50€ for take-away (yes, they offer that too!). For students (school and university) they offer -25% if you show your student ID. The restaurants is also non-smoking, as well as accessible for people with impairments and it has a playground for kids inside too. In the summer it is possible to sit outside (next to the Ring) and watch the students approaching university. Moreover there’s free WLAN.

CONCLUSION: The food we had here was always delicious, above all the cakes are really good. When they offered lactosefree Créme Bruleé last time I went there, I finally fell in love with the yamm! (; There’s enough lactosefree food, both if you want it exotic or traditional, everyone’s taste is satisfied. Stop by – it’s totally worth it!

Find it also on the internet: http://www.yamm.at

Restaurantempfehlung: Pizzeria Scarabocchio Wien

(English version below)

Heute gibt es meine erste Restaurantempfehlung: die Pizzeria Scarabocchio im 8. Bezirk in Wien.

Das Besondere: sie bietet sowohl laktosefreie, als auch glutenfreie Pizza an. Und die schmeckt! Richtig guter Belag, frisch vor den Gästen im großen Ofen gebacken, was will man mehr? (:
Die Atmosphäre abends ist auch ganz gemütlich mit schummrigem Licht und bunter Deko. Natürlich werden auch Pasta und Fleischgerichte angeboten, die habe ich bisher aber noch nicht getestet. Die Preise sind meiner Meinung nach in Ordnung, für eine Pizza zahlt man im Schnitt 9€, die ist aber auch wirklich reichlich belegt und der laktosefreie Käse schmeckt sehr gut.

Kleiner Fact am Rande: Die glutenfreie Pizza gibt es, weil die Tochter des Besitzers selbst an Zöliakie leidet (hab ich mir sagen lassen). Sehr vorbildlich, dass er das fix eingeführt hat, wie ich finde. Und das glückliche Gesicht meiner auf Gluten verzichtenden Freundin, als sie wieder einmal eine Pizza essen konnte, war auch den kleinen Aufpreis dafür wert (:

Schaut vorbei, es lohnt sich!
http://ristorantepizzeriascarabocchio.stadtausstellung.at/start/

 

English version:

Today I want to post my first restaurant recommendation: the „Pizzeria Scarabocchio“ in the 8th district in Vienna.

What’s special about it: they offer lactosefree as well as glutenfree pizza. And it tastes lovely! Really good ingredients on top, freshly baked in front of the guests in an big oven, what more could you ask for? (:
The atmosphere in the evening is cozy, with dimmed lights and colorful decorations. Of course they also offer pasta and meatdishes, but I haven’t tried these yet. The prices are really reasonable, for a pizza you pay on average 9€, but there’s a lot on it and the lactosefree cheese tastes fantastic.

Little fact about the pizzeria: They offer the glutenfree pizza, because the daughter of the owner of it suffers from celiac disease herself  (I have been told). I think it’s very exemplary he introduced it in the menu. And the happy face of my glutenfree eating friend, when she was able to finally eat a pizza, was even worth the small extra charge.

Stop by, it’s definitely worth it!
http://ristorantepizzeriascarabocchio.stadtausstellung.at/start/