Jamie Oliver inspired: Thai chicken „Laksa“ mit Kürbis Tom Ka Gai

Mein lieber Freund Jamie O hat wieder zugeschlagen!
Innerhalb von 30 Minuten (er verspricht 15, aber man muss halt realistisch bleiben ;)) habe ich heute dieses herbstlich-asiatische Gericht auf den Tisch gebracht: Thai Hühnchen „Laksa“ mit einer heißen Kürbis Tom Ka Gai.

1513734_10152435861772073_4969150089849977785_n Weiterlesen

Advertisements

Rotes Hühnercurry mit Zucchini und Kichererbsen – nach Jamie Oliver

Ich oute mich jetzt als Jamie-Fan der ersten Stunde – als er noch als „Naked Chef“ in seiner kleinen Küche in London die tollsten Burger der Welt gezaubert hat, war ich schon ganz gespannt vorm Fernseher! Heute liiiiebe ich seine Rezepte wegen ihrer Einfachheit & den kleinen Tricks, die mich immer wieder überraschen & den Gerichten das gewisse Etwas geben.

Diesmal gibt’s ein feines Hühnercurry (das Rezept ist abgewandelt aus mehreren Jamie-Rezepten) – keine Angst, es sind keine allzu exotischen Zutaten – die Currypaste habe ich bei Interspar gekauft, Kokosmilch gibt’s mittlerweile ja in jedem Supermarkt, genauso wie die Kichererbsen in der Dose; einzig der Koriander (siehe Tipps weiter unten) ist nicht immer zu bekommen, es schmeckt aber auch so fantastisch :-)

cuury1
Weiterlesen

Lieblingsrezept: Schinken-Käse-Muffins

Endlich bin ich auch wiedermal mit einem Rezept für euch da. Dieses hab ich vor einigen Monaten entdeckt, nachdem ein Freund mir sagte, seine Freundin mache immer würzige Muffins mit Schafskäse und Spinat. Hallo Google! Und da war es schon: auf Chefkoch.de habe ich dann dieses tolle Muffin-Rezept gefunden.
Es ist wirklich einfach, dauert nicht lange, aber kann eine ganze Partymeute satt machen.
Mit etwas Sauerrahm oder selbstgemachtem Dip und Salat kann man die Muffins sogar als Abendessen betrachten.

muf3

Das Rezept kommt, wie schon gesagt, nicht von mir, ich möchte aber gerne ein paar Tipps aus Erfahrung mit euch teilen und euch zeigen, wie ich die Muffins laktosefrei gemacht habe.
Los geht’s! Weiterlesen

Rezept: laktosefreie Nutella-Kekse mit nur 3 Zutaten! – die süße Sünde :-)

Heute hat mich meine Backlust wiedermal übermannt und da habe ich im Internet ein super-schnelles Rezept für Nutella-Kekse gefunden. Seit ich bei Merkur auf die tolle MinusL-Nuss-Nougat-Creme gestoßen bin, ist mein Nutella-Hunger ohnehin nicht mehr zu stoppen ;-) 

Bild

Das Rezept ist extrem einfach (zum Beispiel auch für Backsessions mit Kindern) und extrem schnell (…wenn die beste Freundin sich spontan anmeldet) und die Zutaten hat jeder so gut wie immer im Haus (also auch Sonntag-freundlich) :-)
Die Kekse sind nicht unbedingt Schönheiten, sie müssen ja auch keinen Wettbewerb gewinnen – aaber: sie schmecken wie eine kleine Nutella-Explosion… und wer liebt Nutella nicht? ;-)

Also nun zum Rezept
Ihr braucht:

Bild

4 Esslöffel Nutella (oder je nach gewünschtem Geschmack mehr oder weniger)
eine (Tee)tasse Mehl 
ein Ei

Alle Zutaten gut vermengen bis ein glatter Teig entsteht. Diesen nun zu Keksen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 175 Grad ca. 15 Minuten backen (je nachdem wie dick eure Kekse sind). Herausnehmen, wenn die Ränder leicht dunkler und die Oberseite „trocken“ aussieht. Die Kekse sind dann noch recht weich, also Achtung beim Transportieren ;-) 
Nun mindestens 10 Minuten auskühlen und aushärten lassen. 
Die super-soften, nussigen Cookies mit einem Glas Milch (zum Beispiel dieser hier) genießen und dann am besten in einer Keksdose lagern (wenn welche übrig bleiben….).

Bild
Viel Erfolg beim Nachbacken & schönen Abend, 
Ann